Marktgemeinde Nötsch

Wasserversorgung

Gemeindewasserversorgungsanlagen

Wassermeister: Wirtschaftshofleiter Horst Schwenner

Kontakt:
Marktgemeinde Nötsch im Gailtal, 9611 Nötsch 222
Mobilnummer: 0664/5304520
E-Mail: horst.schwenner@ktn.gde.at bzw. noetsch@ktn.gde.at

Kurzbeschreibung der Gemeindewasserversorgungsanlage (GWVA)
Die GWVA in Nötsch besteht im Wesentlichen aus den Wasserversorgungsgebieten:

  • St. Georgen – Nötsch
  • Nötsch
  • Emmersdorf

Der Wasseranschlussbeitrag beträgt Brutto € 2.100,- je Bewertungseinheit.
Der Wasseraufschließungsbeitrag beträgt Brutto € 0,40 je m² Grundstücksfläche.
Die Wasserbezugsgebühr beträgt Brutto € 1,00 je m³ und € 120,00 Bereitstellungsgebühr je Objekt.

Gesamthärtegrade Wasser:
Nötsch: 7 dH
von Semering bis Nötscher Hügel (Berg Bereich): 6 dH
Emmersdorf: 10 dH

Zu den laufenden Wartungsarbeiten zählen nachstehende Punkte:

  • Monatliche Quellenmessungen
  • Jährliche Reinigung der Hochbehälter und Quellstuben
  • Zweimal jährlich werden die Entleerungen gespült
  • Jährliche Wasserproben mit LUR
  • Jährliche Überprüfung der Druckredizierer sowie Hauptschieber und Reinigung der Schächte
  • Jährliche Reinigung der Schmutzfänger
  • Mäharbeiten Quellfassungen, Quellstuben, Hochbehälter und Leitungstrassen
  • Wasseruhren wechseln, ablesen und verplomben (lt. Listen und Eichjahr)
  • Jährliche Überprüfung und Wartung der Hydranten sowie Durchfluss- und Druckmessungen
  • Materialausgabe für WG und Gemeinden
  • Teilnahme bei Bauverhandlungen WV Anschlüsse
  • Haupt/Hausschieber /Leitungen suchen und einmessen

Chronologie

  • 1958 – 1964 Errichtung der ersten Quellfassungen, Quellstuben und Hochbehälter Nötsch, Semering der ersten Hauptwasserleitung von Semering nach Labientschach und
  • 1970 Errichtung Hochbehälter Nötsch Siedlung
  • 1986 Errichtung von zwei Quellfassungen, einer Quellstube und einem Hochbehälter BBU. Errichtung Hochbehälter BBU
  • 1995 Errichtung der ersten Quellfassung, Quellstube und Hochbehälter Schwarzbrunn
  • 2008 Sanierung Quellfassung in Emmersdorf (Maierhoferquelle)
  • 2012 Sanierung Quellfassung und Quellstube Schwarzbrunnquelle
  • 2014 Start mit digitalen Leitungskataster
  • Im April wurde ein Be- und Entlüftungsventil (Wertschach) eingebaut
  • Im Mai 2014 wurde der Hochbehälter Semering saniert und es erfolgte der Zusammenschluss der WG alt Nötsch mit der GWVA (Notwasserversorgung für beide Versorger).
  • Neue Hydranten bzw. Erneuerung am 07.05. Nötsch Insel Bahnlinie und neuer bzw. erneuerter Anschluss für betreubares Wohnen
  • Im Juni wurde bei der Quellstube Wertschach ein zweiter Überlauf errichtet (Beanstandung BH Villach).
  • Im Juli wurden bei allen Druckreduzierventilen die Manometer umgebaut und erneuert und bei der Quellstube Schwarzbrunn ein zweiter Überlauf errichtet (Wassermenge nach Sanierung der Quellfassung Ost zu groß).
  • Neue Hydranten bzw. Erneuerung am 09.09. Saak Tabernig und Kreublach Pickerle
Skip to content