Kunst

Die bildende Kunst hat einen großen Stellenwert in der Marktgemeinde Nötsch im Gailtal. Einen wichtigen Bestandteil spielt hierbei das Museum des Nötscher Kreises. Dies ist den Künstlern des sogenannten „Nötscher Kreises“ gewidmet. Diese lose Gruppierung von befreundeten Malern, die einerseits in dieser Region geboren wurden – wie Sebastian Isepp (1884–1954) und Franz Wiegele (1887–1944) – oder von auswärts nach Nötsch gezogen sind – wie Anton Kolig (1886–1950) und Anton Mahringer (1902–1974), stellt ein bedeutendes künstlerisches Phänomen innerhalb der österreichischen Malerei der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dar und hat dabei vor allem die Kunst der Zwischenkriegszeit entscheidend geprägt.

Die Marktgemeinde ist stolz einen solch international bekannten Künstlerkreis eine Heimat und ihrer Kunst sowie Geschichte gegeben zu haben.